Gesamtanlageneffizienz (OEE/GEFF)

Die OEE-Auswertung (OEE = Overall Equipment Effectiveness) bzw. GEFF-Auswertung (GEFF = Gesamtanlageneffizienz) verknüpft die drei Werte Verfügbarkeitsrate (VR), Leistungsrate (LR), und Qualitätsrate (QR). Jeder dieser 3 Werte kann zwischen 0 und 1 bzw. 0% und 100% liegen.

Zum Einsatz kommt diese Kennzahl im Rahmen eines modernen Produktionscontrollings, da sie nicht nur eine Dimension (z. B. Kennung oder Stillstandsgründe) analysiert, sondern drei wichtige Fragen beantwortet:

1 | Wie lange stand die Maschine zur Verfügung? -> Verfügbarkeitsrate
2 | Wie "schnell" lief die Maschine? -> Leistungsrate
3 | Wie gut war das Ergebnis / die Qualität? -> Qualitätsrate

Ziel ist es dabei, sich dem technisch Machbaren zu nähern. Verbal kann dieser Ansatz wie folgt formuliert werden:
Eine Anlage ist dann effizient (d. h. OEE = 1) , wenn sie die gesamte Schichtzeit "lief", mit maximaler Geschwindigkeit arbeitete und dabei keinen Ausschuss produzierte. In der BDE/MDE-Lösung wird diesem mehrdimensionalen Ansatz Rechnung getragen. Neben der Darstellung der Verlustgrößen sind Zeitreihen und Wertelisten anzeigbar.

Als besonderes Highlight ist hervorzuheben, dass die Zuordnungen von Stillständen zu OEEVerlustgruppen durch den Anwender erfolgen kann. Somit sind Sie in Ihrer OEE-Bewertung äußerst flexibel.